7. Tag

Es weckte uns wieder der Regen, aber auch heute rechneten wir mit einem kurzen Flugfenster und wurden belohnt. Zwei Flüge waren trotz des schlechten Wetters möglich.

Als das Wetter umschwung, machten wir uns auf den Weg zurück zu unserem Zelt. Auf dem Weg trafen wir Filip, der als Förster hier in der Region tätig ist und uns mitten in Wehlem begegnete. Nach ein paar kurzen Worten ludt er uns spontan auf ein Bier ein – sozusagen wurde aus einem Smalltalk doch ein längeres interessantes Gespräch. Vielen Dank Filip! Uns fällt auf, dass wir bei unserer Reise auf viele sehr hilfsbereite Menschen treffen, die diese Reise für uns unvergesslich machen. Vielen Dank für diese Gasftfreundschaft!

Am Zelt angekommen, verstauten wir alles regenfest und sorgten für eine willkommene Stärkung am Grill..

Die nächsten Tage bleiben weiterhin etwas ungewiss. Langsam merken wir, wie schwierig eine Route zu planen ist, wenn das Wetter nicht immer einfach einzuschätzen ist. Wir müssen taktisch und spekulativ entscheiden, welche Streckenwahl uns die besten Flugmöglichkeiten (in Abhängigkeit einer nicht 100%igen sicheren Wettervorhersage) bietet. Wir schauen morgen weiter…

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.